Über uns

Was ist Pfadi?

Eine Pfadfinderabteilung - kurz Pfadi - ist eine gemeinnützige Jugendorganisiation. Wir verfolgen weder politische, noch religiöse Ziele, sondern wir fördern die Kinder und Jugendlichen ganzheitlich. 
In einer Pfadiabteilung gibt es verschiedene Altersstufen. Gemäss der Stufenmethodik der Pfadibewegung Schweiz (PBS) sind das Biberli (4/5-6 Jahre), Wölfli (6-9/10 Jahre), Pfadi (10-13 Jahre), Pio (14-17Jahre) und Rover (ab 17 Jahren). Diese einzelnen Stufen sind notwendig, damit die Teilnehmenden stets mit altersentsprechenden Themen und in ihrer altersentsprechenden Entwicklung gefördert werden können. Nur so können die Teilnehmenden ihre persönlichen Fortschritte erzielen - was wiederum das Ziel der Pfadi ist.

In einer Pfadiabteilung wird ganzheitlich gefördert. Das bedeutet, dass verschiedene Lebensbereiche gleichermassen thematisiert wird. Sei es das soziale Zusammenleben in einer Gruppe, sei es die Förderung der Selbstständigkeit und Autonomie. Es wird oft von 5 Methoden und 7 Beziehungen gesprochen. Diese sind hier genauer erläutert (https://www.scout.ch/de/das-ist-pfadi/paedagogisches/unsere-grundlagen) und thematisieren im Grunde genommen die ganzheitliche Förderung. Diese ganzheitliche Förderung ist selbstverständlich in lustige Aufgaben, witzige Spiele oder knifflige Rätsel verpackt, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. So werden die Teilnehmenden sehr oft unbewusst gefordert und gefördert - immer im Hinblick auf den persönlichen Fortschritt.

Wer sind wir - PTA Pfadi Riehen?

PTA bedeutet "Pfadi Trotz(t) Allem". Bei uns erleben Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 24 Jahren das Pfadisein. Sie lernen sich selber in eine Gruppe zu integrieren, sich in einer Gruppe zu bewegen und gewinnen dadurch an mehr Selbstständigkeit und Autonomie. Wir erleben gemeinsam Abenteuer, lesen eine Schatzkarte oder spielen gemeinsam "Versteckis", wir bräteln unsere Würstchen mit den selbstgespitzten Brätelstöcken über dem Feuer etc. 

Unterschiede zwischen einer PTA und einer "normalen" Pfadiabteilung sind klein. Bei uns gibt es keine einzelnen Stufen, da in einer PTA die Teilnehmenden nicht anhand des physischen Alters eingestuft werden, sondern anhand ihrer persönlichen Fertigkeiten, Fähigkeiten und Entwicklung. Auch besitzen wir als PTA Pfadi Riehen die Möglichkeit einer engmaschigeren Betreuung der Teilnehmenden, da die Gruppe merklich kleiner ist. Durch die kleinere Gruppe passen wir unser Programm natürlich spezifischer auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden an und sind darum bemüht an jeder Aktivität unser Programm so zu gestalten, dass alle Teilnehmenden ihre Benefits erkennen. 

Gegründet wurden wir am 19. November 2015 im Rahmen der IG Pfadi Riehen, wo wir eine 5. Pfadiabteilung neben den Maitlipfadi Riehen, der Pfadi Pro Patria, der Pfadfinderabteilung Rheinbund und der Pfadi St. Ragnachar Mitglied sind. Ebenfalls sind wir Mitglied des Bezirks Rheinbund, des Kantonalverbands Pfadi Region Basel, sowie der Pfadibewegung Schweiz (PBS). 

Wie sieht unser Jahresprogramm aus?

Wir treffen uns etwa alle 2 Wochen in Riehen (ausserhalb der Schulferien) und verbringen den Samstagnachmittag gemeinsam mit einem abwechslungsreichen Programm - entweder in den verschiedenen Riehener Parks, in der Natur oder in den einzelnen Pfadiheimen der Pfadi Riehen. Unser Programm ist jeweils an die äusseren Einflüsse (u.a. Wetter, Jahreszeit) angepasst. Die Daten sind dazu unter "Aktivitäten" zu finden.

Neben diesen regulären Aktivitäten finden weitere tolle Anlässe statt: Im Frühling gibt es einen Tagesausflug, wo wir gemeinsam mit dem öffentlichen Verkehr durch die Schweiz reisen und ein Ausflugsziel besuchen (z.B. Tierpark Arth-Goldau, Verkehrshaus Luzern). Anfangs Herbst findet seit 2015 ein kantonales PTA Weekend statt, wo wir gemeinsam mit der PTA Liestal, PTA Bischofstein und PTA Breitenbach ins Weekend fahren und ein Mini-Lager erleben. Auch sind wir sehr um eine gute Eltern-Aktiven-Beziehung bemüht, sodass wir mindestens 1x eine Aktivität planen, wozu auch die Eltern herzlich eingeladen werden. Natürlich möchten wir auch ein "Mässbsuech", der Niggi-Näggi oder der Tierpark Lange Erlen nicht missen und planen diese Anlässe situativ in unser Programm mit ein. Und zum Schluss: Selbstverständlich erhalten auch unsere Teilnehmenden bei gegebener Zeit ihren persönlichen Pfadinamen.

 

Abschliessend darf also gesagt werden - eine PTA ist einfach nur Pfadi. Wir verfolgen die selben Ziele wie eine "normale" Pfadiabteilung, nur eben in einem angemessenen Rahmen. Wenn wir jetzt euer Interesse geweckt haben, steht euch unsere Abteilungsleiterin Simba gerne als Ansprechperson zur Seite. Wir freuen uns auf euch!

 

Dateien zum Herunterladen